US-Regierung spricht von 1.820 mit ihren Eltern wiedervereinigten Kindern

27.07.2018

Die amerikanische Regierung hat bekanntgegeben, dass mehr als 1.800 Kinder, die an der amerikanisch-mexikanischen Grenze von ihren Eltern getrennt worden waren, inzwischen wieder mit ihren Eltern oder anderen Erziehungsberechtigten vereint seien. Hunderte aber blieben nach wie vor von ihren Eltern getrennt.

In einer Eingabe bei Gericht hie? es am Donnerstag, dass 1,820 Kinder im Alter von f¨¹nf Jahren und dar¨¹ber aus der Obhut der amerikanischen Einwanderungsbeh?rden entlassen worden seien. Von ihnen seien 1.442 mit ihren Eltern, die sich in Abschiebehaft bef?nden, wiedervereinigt worden. 378 Kinder seien hingegen in "andere geeignete Umst?nde entlassen worden."

Mehr als 700 Eltern wurden als unverf¨¹gbar oder gegenw?rtig unverf¨¹gbar eingestuft, viele von ihnen sind wohl ausgewiesen worden. 431 Kinder, die sich noch in Obhut der amerikanischen Beh?rden befinden, haben Eltern au?erhalb der USA.

¨¹ber 2.500 Kinder waren im Rahmen einer Nulltoleranz-Politik, die illegalen Grenz¨¹bertritt als kriminelle Tat einstuft, an der Grenze von ihren Eltern getrennt worden.


Diesen Artikel Drucken Ø­ Merken Ø­ Senden Ø­ Feedback

Quelle: www.fh5l8.com

Schlagworte: USA, Kinder, Eltern, Wiedervereinigung